Anpaddeln – offizieller Paddelbeginn der Burger Kanuten 2018 von s.ziem

Hochsommerliche Temperaturen trugen am 21. April mit dazu bei, dass das Anpaddeln für die Mitglieder des Vereins der Wassersportfreunde 1924 e. V., Abteilung Kanu, erneut begeisternden Zuspruch von den Angehörigen der Mitglieder des Vereins und Interessierten des Kanusports erhielten. Dafür der Dank an allen Beteiligten vor-, während und nach der Veranstaltung.
In seinen Begrüßungsworten verwies Trainer René Kwasniewski auf die bisher erfolgreichsten sportlichen Erfolge der letzten Saison. „Möglich wurden diese Ergebnisse durch die hohe Einsatzbereitschaft der Sportlerinnen und Sportler, der Sponsoren, der Trainer und vor allem der Eltern. Wir haben die Wintermonate und das bereits durchgeführte Trainingslager in den Osterferien gut genutzt, um auch in diesem Jahr an die Leistungen anzuknüpfen“, so Kwasniewski. Er gab aber auch zu bedenken, dass die Leistungsträger in diesem Jahr eine Altersklasse höher starten. „Damit wird das Siegen und die Erreichung guter Platzierungen nicht leichter“, so der Trainer.
An diesem herrlichen Tag stand nicht nur der sportliche Bereich der Kanuten im Mittelpunkt. Durch die Überbringung der besten Grüße des Vorstandes des Vereins der Wassersportfreunde und des Vorstandes der Segler machte Andrea Kübler, Vereinsvorsitzende und Vorsitzende der Abteilung Segeln deutlich, dass es um ein stärkeres Miteinander der im Verein vereinten Abteilungen geht, so wie das in den Festlegungen des Vorstandes festgeschrieben ist.
Beispielgebend ist die über Jahre enge Verbundenheit der Burger Kanuten mit den Sportfreunden aus Börde Magdeburg. Mit großer Freude wurden sie bei der Einfahrt in den Hafen an der Blumenthaler Brücke nach 30 gepaddelten Kilometern begrüßt. Begrüßt wurden sie auch von den ältesten Mitgliedern des Vereins, die mit ihren Ehefrauen bereits über 60 Jahre Mitgliedschaft nachweisen können. Das sind Dieter Plate mit Frau Inge, Werner Lange mit Frau Ilse und Rolf Katzenellenbogen mit Frau Rita.
Jeder der Anwesenden hatte die Gelegenheit mit den bootserfahrenden Kanuten eine Hafenrunde zu „drehen“. Aber auch die allerjüngsten hatten beim beim ersten Kontakt mit dem Rennboot viel Spaß beim Trockenpaddeln, wie die Begeisterung von Cody Holzendorf und Paul Schoof deutlich macht.

22.04.2018