Kanuten-Crosslauf, Ben Stielke überrascht mit einer Silbermedaille von s.ziem

Am letzten Wochenende fand in Magdeburg der Herbstcrosslauf der Kanuten statt. Dieser Traditionswettkampf wurde nun schon zum 14. Mal in Folge vom Kanu-Club-Börde Magdeburg hervorragend organisiert und durchgeführt. 250 Sportlerinnen und Sportler in den Altersklassen von Schüler bis Senioren aus 11 Kanuvereinen hatten Gelegenheit, ihre Ausdauerleistung zu testen. Entsprechend der Altersklassen, so auch die Streckendistanz von 400 m bis 3700 m.

Die 20 Sportler der Wassersportfreunde Burg, Abteilung Kanu, präsentierten sich zur Zufriedenheit ihrer Trainer René Kwasniewskie und Karsten Fanselow in beachtlicher Form.

„Vier hervorragende zweite Plätze von Eva Henseler, Jason Beier, Ohle Puhlmann und Ben Stielke und weitere Platzierungen im Vorderfeld bestätigen eine gute konditionelle Trainingsarbeit. Überraschend die Silbermedaille von Ben Stielke aus der Talentegruppe. So eine kämpferische Leistung hat Ben beim Training bisher nicht gezeigt. Das macht deutlich, das manchmal der Kampfgeist erst im sportlichem Wettkampf geweckt wird“, zeigt sich Trainer René Kwasniewski zufrieden.

Trainer Karsten Fanselow verwies im Gespräch auf die Bedeutung des Laufens für die Kanuten generell. Er brachte zum Ausdruck, dass durch das Laufen die Ausdauer geschult wird, die gerade im Wettkampf auf den letzten Metern der Regattastrecke von Wichtigkeit ist.

19.11.2019